Not my hair, you b****!

Die Lieblingssechste Klasse, bei denen man immer nur Stoßgebete senden muss, dass sich keiner in der eigenen Aufsichtspflicht aus dem Fenster stürzt oder einen Mitschüler umbringt, war letztens kurz vor Stundenbeginn damit beschäftigt, sich gegenseitig Apfelsaft über den Kopf zu gießen. Ja, Apfelsaft. Ihh, klebrig. Ob die sich davon einen schöneren Glanz oder einen porenfreien Teint im Gesicht erhofft haben?! Man weiß es nicht. 

Mehmet, der denkt, jede Schulstunde sei ein Schönheitswettbewerb und er ein eitles Topmodel (Anm.: Ja, er ist Sechstklässler, und so um die 11 Jahre alt!), ist normalerweise die meiste Zeit mit Haarekämmen oder mit Haaregelen beschäftigt. Da kennt er nix: Die Frisur muss sitzen, wenn man den nächsten Tadel/Verweis oder die nächste 5 kassiert (Klassenbücher können so spannend sein. Wenn es nicht so traurig wäre, fände ich es einfach nur beruhigend, dass es vor Einträgen nur so strotzt und ganz offensichtlich nicht nur ich mit dieser LieblingsKlasse so gar nicht klarkomme). 

Den Apfelsaft auf seinem Kopf findet Mehmet lustig. (Ih?) Bis Sarah anfängt zu quieken, dass man davon bestimmt Läuse bekomme oder die Haare ausfallen könnten.
Mehmet entgleisen sämtliche Gesichtszüge. Er wird total hysterisch, erinnert mich kurz an Molly Weasley, als er etwas im Stil von „not my hair, you b****!“ (know your classics) kreischt, und stürzt sofort zum Waschbecken, um sich die Haare zu waschen. 

Das ganze Schauspiel ereignet sich innerhalb einer Minute. 
Mehmet steht wie ein begossener Pudel da und ist den Tränen nahe. „Fallen mir jetzt echt die Haare aus?!“, fragt er verzweifelt. „Wer weiß?“, antworte ich erst, aber bevor er dann wirklich losheult, sage ich: „Eher nicht.“ 

Sofort fängt Mehmet sich wieder und guckt mich böse an, bevor er sich schmollend zu seinem Platz begibt. „Vallah, warum ham Sie das nisch‘ vorher gesagt? Guck mal [Anm.: Imperativ in der Höflichkeitsform können die Kinder echt nicht. Echt nicht. Keins von denen!] meine Frisur, voll kapuuuuuutt jetzt!“ 

Advertisements

6 Gedanken zu „Not my hair, you b****!

  1. pimalrquadrat

    Eine wilde Tina taucht auf und setzt „Blogbeitrag“ ein. Es ist sehr effektiv! 😀
    Naja, wie kannst du den auch nur in Kontakt mit Wasser bringen, das grenzt ja schon an Körperverletzung. Pass auf, die Eltern verklagen dich noch, denn jeder weiß, dass Wasser Löcher in die Haut ätzt. 😉

    Antwort
    1. tinatainmentia Autor

      Wieso iiiich? Der ist selbst wie ein Irrer zum Waschbecken gerannt und hat sich die Haare gewaschen, aus lauter Angst, die könnten sonst ausfallen! Ich wasche doch diesem kleinen Möchtegern nicht noch die Haare! 😀

      Antwort
      1. pimalrquadrat

        Na, aber du hast ihn ja quasi dazu genötigt, sich die Haare zu waschen, mit deiner böswilligen Täuschung! 😮

        Außerdem dürftest du als Frau ihm vermutlich eh nur die Füße waschen. 😛

        Ok, der war böse. ^^‘

Gib deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s