Es war einmal ein Pub-Quiz…

Pub-Quizzes sind eine witzige Erfindung. Besonders witzig ist es dann, wenn sich eine Gruppe von vier Menschen mit vier verschiedenen Nationalitäten, von denen keine britisch ist, in einem britischen Pub zum Quiz einfindet.

So waren es einmal eine Amerikanerin, eine Französin, ein Norweger und eine Deutsche, die sich dem britischen Quiz mit einer Menge Cider als Kreativitätsmotor stellten. Wacker gaben sie sich einen lateinischen Namen, um beim Verlesen der Plätze auf jeden Fall für Verwirrung und interessante Aussprache zu sorgen, und los ging’s dann schon.

Die erste Frage: Check! Tinalise glänzte und musste nicht schamlos im Boden versinken: In welchem Land wurde Daimler gegründet? Puhhh. Die englische Aussprache dem Wort Daimler zuzuordnen, hat zwar ein paar Sekunden gedauert, aber dann war das auch schon erledigt. Ehre gerettet, Pflicht erfüllt.

Die fantastischen Vier names „Alces Alces Fundibulum“ schlugen sich wacker, einige Fragen konnten dank der unterschiedlichen Nationalitäten mühelos beantwortet werden (buchstabieren französischer Wörter, amerikanische Äquivalente zu britischen Begriffen etc). 

Und dann waren da die Fragen, die man ohne Briten in der Runde irgendwie nicht so leicht beantworten konnte. Bei denen man sich entweder dezent zurückhalten und nichts hinschreiben konnte, oder aber sich total blamieren konnte, oder aber… versuchen konnte, den Quiz-Auswertern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

So kam es beispielsweise, dass der Name einer berühmten Oper gesucht war. Drei der vier tapferen Recken wussten sofort, was gemeint war – dummerweise aber nur in ihren Landessprachen. Der vierte Recke – und dummerweise der einzige englische Muttersprachler – stand leider auf dem Schlauch. So lautete unsere Antwort wie folgt: „Well, we’re sorry, we don’t know the word in English, but here are the Norwegian, German, and French version!“ (gefolgt von den Wörtern natürlich, gesucht war übrigens the thieving magpie)

Oder aber: Ein Schloss in Großbritannien hat den gleichen Namen wie eine Käsesorte, wie lautet er?
We don’t have a clue, but we like cheddar. Cheddar is nice. Cheddar is our friend.

In welcher Stadt im County Yorkshire blablabla?
British counties? Oh man. We apologize for not being British. *-ize in apologize einkreisend* -> There is proof!

Wie hieß irgendeine ganz tolle superduper britische Läuferin bei Olympia Dings? (Mein Fragengedächtnis ist nicht das beste…)
Usaina Bolt, maybe?

Wie lautet der Titel des Nachfolgers zu „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft?“
Honey, I shrank the kids… again.

Worum ging’s bei einer britischen TV-Serie namens Bits?
Homebuilding. (Irgendwas mit Computern, apparently.)

Wie heißt diese prominente blonde, britische Frau (Bild)?
Holly Spears. She’s Britney’s lost, British sister.


Mal sehen, wie das Quiz nächste Woche für uns ausgehen wird. Ich glaube, wir sollten uns definitiv irgendeinen Briten kidnappen, um unsere Chancen zu erhöhen… 😉

P.S.: Wir haben übrigens einen mittleren Platz ergattert. Und hoffentlich ein paar Menschen zum Schmunzeln gebracht. 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu „Es war einmal ein Pub-Quiz…

Gib deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s