Kurze Empfehlung

Hier eine kurze Empfehlung – ein Beitrag auf ZDF über das Lehramt, fand ich recht interessant. 😉
(Außerdem mit Philipp Möller und Richard David Precht!)

Advertisements

4 Gedanken zu „Kurze Empfehlung

  1. die Hungrige

    Ich fand die Ausstrahlung aus dem Klassenzimmer recht kurz gehalten dafür, dass ein halbes Jahr lang gedreht wurde. Aber sonst war das ganze echt ziemlich interessant!

    Antwort
    1. tinatainmentia Autor

      Da hast du Recht, das fand ich auch komisch. Dazu wurde auch irgendwie kaum noch Bezug genommen, was für Schlüsse aus diesem halben Jahr „Videoüberwachung“ :mrgreen: gezogen werden konnten, wenn ich mich recht entsinne. Im Großen und Ganzen fand ich’s trotzdem interessant. 🙂 Allerdings… bei günstiger Fächerkombi 30 Wochenarbeitsstunden, ich sollte mir das mit Sport und Kunst wohl noch mal überlegen… :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

      Antwort
      1. die Hungrige

        Das wären ja bei nem vollen Lehrauftrag am Gymnasium in BaWü 27 Minuten Vor- und Nachbereitung pro Unterrichtsstunde inkl. Konferenzen und Pausenaufsicht und dem ganzen Mist. Geht eigentlich gar nicht, oder?

      2. tinatainmentia Autor

        Ich bin mir gar nicht sicher, inwiefern Konferenzen und Pausenaufsicht da miteinbezogen wurden. 😉 Ansonsten kommt es ja auf’s Bundesland an, wie viele Stunden in der Woche tatsächlich unterrichtet werden, also wer weiß, worauf sich die Zahlen aus dem Bericht bezogen haben… (BaWü hat, öh, 25?) Und naja, gut, also meine Sportlehrer haben tatsächlich keinen Unterricht vorbereitet. xD Das war ein „Hm, was machen wir die nächsten 4 Wochen? Ach, wir spielen Volleyball. Erst pritschen, dann baggern, dann beides… gut, Unterrichtsplanung für die nächsten 4 Wochen in Klasse 10 abgehakt“ xD (Ja, so lief das wirklich -_- wir hatten äh, keine sonderlich ambitionierten Sportlehrer. ^^ Und Theorieunterricht gab’s nur für den LK, da hat man zugegebenermaßen dann doch mal eine normale Vorbereitung, aber es gibt pro Jahrgang auch nur einen Sport LK…) In Kunst lief es – zumindest in der Mittelstufe (danach habe ich abgewählt) – sehr ähnlich ab. Von Unterrichtsplanung oder -phasen habe ich da gar nichts gemerkt, ich habe einfach 10 Unterrichtsstunden lang an einem Dings rumgeschnitzt, oder ewig irgendein Zimmer aus irgendeiner Perspektive gezeichnet… und die Lehrerin war nicht mal im Klassenraum anwesend, sondern nebenan im Materialraum… xD Kurioserweise gab es dann trotzdem immer auch irgendwie mündliche Noten 😀 (Ich tippe auf Würfeln!)
        Vermutlich hatte ich in Sport und Kunst wohl einfach die schwarzen Schafe, und denen traue ich eine 30-Stunden-Woche tatsächlich durchaus zu… Aber im REGELFALL sollte das natürlich nicht hinhauen. Und es gibt sicher auch in den Fächern ein paar ambitioniertere Exemplare, die das Faulheitsklischee nicht bedienen! Ich glaube, die engagierten Lehrer mit solchen Fächern haben noch mehr mit den gängigen Klischees zu kämpfen als die anderen, aber es ist irgendwie halt auch „leichter“, dort zum „schwarzen Schaf“ zu werden als in einem Fach, in dem ich zumindest mal dazu gezwungen bin, Klausuren schreiben zu lassen und zu korrigieren.

        Abgesehen davon – für mich ohnehin komplett irrelevant und letztlich rein spekulativ, da ich mit zwei sprachlichen Hauptfächern sehr viel eher bei der Fraktion 50-70 Wochenstunden lande… Meine Schwester kommt da jedenfalls tatsächlich hin. (Jubeln Sie bitte jetzt. xD)

Gib deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s